Poem

Impressionen meiner Werke

beinahe


zu Zwien

Fingerspitzen zarter Schweren,

kreisen sanft auf liebendem Grund.

Flüchtige Locken sich mehren,

Spuren gefühlt, wandern im Rund.

Verführerisch Strähnchen minnen,

dem Kuss die Lippen geben;

auf weitere Beute sinnen,

wie Blüten im Zephir beben.

nahe


Gate 114

Hände wirbeln über verchromten Schlitzen dunkler Tiefen,

flinker Blick spannt darüber hin.

Mahlt die Frucht mit lautem Getöse,

pressen Wolken von Dampf den Sinn.

Trocknet dir die Kehle glühender Wind,

trinkst doch nur der Sehnsucht heißes Gelingen.

Drei Punkte nur von Wünschen befrachtet,

platt konvex konkav,

Hügel und Senken.

Flinke Finger auf und ab

wirbeln über den Menschen.

fern


Bordkarte

Erinnerungsbilder – nur Interpretationen im playback
Wahrnehmungsbilder – jetzt life
Bilder auf Zukünftiges – Planspiele meiner Entwürfe

alles Bilder – gemalte Gefühle
vor- und rückläufige Vagabunden durch Gedankenwelt
Reisende meiner Seele.

Sicherheitshinweis: die Passagiere werden gebeten ihr Gepäck … !
Ja, noch nicht gestohlen!
Fühlen ist doch verkörpert nicht nur verseelt
habe doch Gestalt – Empfindung ist mein Gepäck.

Letzter Aufruf: der Passagier … !
Körperschleife und blutvolle Topografie – Trägerin meiner Empfindung.
Gefühle und Empfindungen, nur Bordkarten blinder Passagiere?
Verborgene Begleiter!

take off