Neues zum Prozessor

Impressionen meiner Werke

Getreu seiner Weise die Dinge An-sich zu betrachten, schrieb der große Philosoph Immanuel Kant in seinen Abhandlungen über die Französische Revolution «Ein solches Ereignis vergißt sich nicht.» Kant hat das Ereignis mit sich wie ein lebendiges Wesen behandelt und unsere Deutsche Vereinigung war und ist für mich nichts anderes. Nicht coole, programmatisch versteinerte und öffentlichkeitsaffine Politiker, sondern das nachgeführte Schicksal zweier Mädels begründeten und führten zum erfolgreichen Großereignis am Beginn eines Jahrhunderts. Und aus diesem lebendigen Geist schrieb ich auch als allerletzten Grund mir zu Spaß und Freude. So ist‘s nur konsequent, dass ich mir dann auch einen Privatdruck geschenkt habe. Wer mich nah genug kennt weiß, dass ich ohnehin von Natur aus nicht auf Applaus angewiesen bin. Gleichwohl freut es den „literarischen Allgemeinpraktiker“ wenn sich jemand darüber freue.

Ihr Ingo R. H. Treuni / 16.09.2019 

  

 

Eine Antwort

  1. Anneliese Schulz sagt:

    Thriller „Der Prozessor“.
    Ein erstaunliches Buch – der Autor regt zum Nachdenken bei seinen Lesern an und überrascht sie.
    Sein gewähltes Thema – die Gegensätze DDR und BRD in Romanform so spannend und kenntnisreich zu schildern ist faszinierend.
    Die Handlung schildert das Umfeld der getrennt aufwachsenden Zwillingsschwestern in deren jeweiligem Elternhaus und ihre Entwicklung. Sie treffen aufeinander und werden sich durch ihre äußerliche und innerliche Gleichheit bewusst, dass sie eineiige Zwillingsschwestern sein müssen. Doch wie kann das sein? In der Folgezeit versuchen sie, ihre wahren Eltern zu finden.
    Dem Autor gelingt es, die Spannung bis zur letzten Seite hochzuhalten und ein höchst brisantes Ergebnis zu präsentieren.

    Der Veröffentlichung müssen umfangreiche Recherchen zur jüngsten Vergangenheit in Deutschland, Frankreich und Russland vorausgegangen sein. Der Autor wendet sich mit diesem Roman an ein anspruchsvolles Leserpublikum. Seine Ausdrucksweise und Stil setzen Nachdenken und Kombinationsgabe für das Verstehen der Handlung voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.